Gefechtsdienst aller Truppen

GefDst aTr - OHK und Feuerkampf

Bild: Antreten bei Ausbildungsbeginng

Am Freitag, 23.06.2017 ging es für die Würzburger Reservisten nicht direkt nach Hause - Sie verlegten vielmehr in Flecktarn auf den Standortübungsplatz Külsheim. Hier bezogen die Kameraden in Zugstärke Ihre Unterkunft in der Übungsanlage Wolferstetten. Ziel der gemeinsamen Ausbildung war die Inübunghaltung bei allgemeinmilitärischen Ausbildungsinhalten mit dem Schwerpunkt Orts- und Häuserkampf.

Nach der organisatorischen Einweisung am Freitag durch den Leiter der dienstlichen Veranstaltung übernahmen unverzüglich die jungen Feldwebeldienstgrade das Kommando und starteten in die grüne Ausbildung. Diese führte von Stellungen über Bewegungsarten bis hin zur kleinen Kampfgemeinschaft, ergänzt und Inhalte des Feuerkampfes mit all seinen Varianten.

Daher stand der Samstagvormittag ganz im Zeichen der Gruppe: die Gruppe in der Verteidigung. Das eingeteilte Feindkommando spielte verschiedene Szenarien durch, auf welche die Gruppenführer spontan reagieren mußten.

Am Nachmittag lag der Schwerpunkt auf Orts- und Häuserkampf. Nach einer Theorieeinheit (unter anderem auch das Zusammenwirken der Kräfte Sturm und Deckung) durch unseren Kreisorganisationsleiter, Michael Hörner, wurde der Ausbildungszug in drei Gruppen geteilt, welche anschließend eine mehrstündige praktische Stationsausbildung durchliefen.

Das weitläufige Gelände mit den Üb-Häusern und dem typischen Übungsplatz-Bewuchs bot ausgezeichnete Möglichkeiten, das Ausbildungsvorhaben strukturiert durchzuführen. Im Einzelnen:

- die gedeckte Aufstellung mit Befehlsausgabe
- das Eindringen in die Gebäude mit anschließendem Kampf von Raum zu Raum

Zwei Elemente der Ausbildung kamen bei den Reservisten sehr gut an. Zum einen das Rotationsprinzip, wonach die Gruppenführer regelmäßig wechselten, so daß sehr viele Teilnehmer als Führer einer Gruppe üben konnten und zum anderen die, nach jedem Übungsdurchgang, durchgeführte Besprechung der Ergebnisse.

Nach dem obligatorischen Kameradschaftsabend am Lagerfeuer ging jeder erschöpft, nichts ahnend, in seine Unterkunft, bis etwa gegen 04:30 Uhr am Sonntagmorgen standesgemäß in Übungsplatzmanier geweckt wurde, um direkt über die Befehlsausgabe in die praktische Abschlußübung zu starten.

Etwas übermüdet, aber ohne Mittagshitze und immer noch voll motiviert ging auch dieser Teil zwischen 8 und 9 Uhr zu Ende. Just in dem Moment, wo auch unser FwRes, HptFw Marche, mit dem Frühstück eintraf.

Auch Ihm ein großes Lob für unsere sehr gute Versorgung während dieses Ausbildungswochenendes.

Die Kreisgruppe Würzburg bedankt sich bei allen Teilnehmern für die gezeigte Disziplin und die gelebte Kameradschaft.

Bild: Bild: Bild: Bild: Bild: Bild: